Mit einem 17:9 Erfolg am vergangenen Samstag, brechen die HSG-Damen ihren Mindelheim-Fluch. Der fantastische Abwehrverbund war dabei der Schlüssel zum Erfolg.

Bis auf die Knochen motiviert ging das Klein-Team in das Match und legte einen Blitzstart hin. Durch tolle Paraden von Torhüterin Yvonne Goß und einer tollen Abwehrarbeit konnte ein 5:0-Lauf gestartet werden. Bereits in der 10 Minute sah sich der Mindelheimer Coach gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Diese zeigt etwas verzögert auch Wirkung. In der 16 Minute kassierten die HSG den ersten Gegentreffer, welcher das Team dann etwas aus dem Schwung brachte.

In der schwächsten Phase des Spiels zeigte die Mannschaft Nerven und schloss überhastet die Angriffe ab, dazu kam dann auch noch Pech im Abschluss. So schafften es die Allgäuer Gäste bis zur Halbzeitpause auf 5:5 auszugleichen und die Partie wieder offen zu gestalten.

Beherzt ging es in Halbzeit Zwei doch diesmal gehörte der erste Treffer den Mindelheimerinnen. Einmal kurz die Nervosität abgeschüttelt zog die HSG dann wieder mit 5 Toren in Folge davon. Eine gerechtfertigte rote Karte für Mindelheims Anja Sailer, welche Kristina Frank beim Torabschluss gefährlich in den Wurfarm griff (siehe Foto), verunsicherte den schwächelnden Gegner dabei sehr.

Danach wurde die Partie wieder ausgeglichener und bis zur 50. Minute änderte sich nichts an dem vier Tore Vorsprung (13:9). In der Schlussphase zeigten die HSG-Damen im Vergleich zu den letzten Partien Cleverness und Siegeswillen und konnten den Vorsprung noch auf 17:9 verdoppeln.

Trainerin Silvia Klein lobte nach dem Spiel vor allem die konsequente Abwehrarbeit, so dass nur 9 Gegentore zugelassen wurden. Großen Anteil daran hatte auch die sehr starke Leistung von Torfrau Yvonne Goß, so dass 17 Tore für den Sieg gereicht haben.

„Ich möchte den Zusammenhalt und die gemeinsamen Aktionen sehr loben“ sprach sich Klein noch nach dem Spiel aus.

Es spielten: Yvonne Goß (1/1) (Tor), Mona Klein (5), Anica Friedrich (4), Kristina Frank (3), Selina Mikulla (2), Daniela Kurka (1), Nadine Ankershoffen (1), Sarah Imreskovic, Elena Zlatinov, Tamara Klein