wC1: SpVgg Altenerding – HSG Isar-Loisach 43:23

Nachdem das Team der weiblichen C1-Jugend von einer Erkältungswelle erwischt wurde und man vergeblich versuchte die Spielansetzung zu verschieben, reiste der Trupp um Stefan Kubalik angeschlagen und geschwächt nach Altenerding.

Von Anfang an kamen die Mädchen nicht richtig ins Spiel und hatte Schwierigkeiten sich durch zusetzten. Das ganze Spiel war gezeichnet von technischen Fehlern der HSG. Auch die Abwehr agierte sehr träge und war meist zu spät am Gegner.

Altenerding auf seiner Seite spielte sehr geschickt und lies die HSG nicht ins Spiel kommen, so dass Tore nur durch Einzelaktionen fielen.

Kopf hoch Mädchen.

Es spielten: Felicitas Hörl (Tor), Luisa Esch (11/2), Janica Wrabel (5), Emily Seemann (3), Lara Holzhauer (2), Laura Rehmann (1), Gwen Frings (1), Annika Samm, Isabell Feldmeier, Mia Imreskovic

 

wC2: TuS Fürstenfeldbruck – HSG Isar-Loisach 20:16

Nach einem guten Start und einer 5:1-Führung für die HSG verlor das Team um Andrea Neumüller den Faden und konnte knapp 15 Minuten lang kein Tor mehr erzielen. Dennoch waren viele schöne Laufwege und tolle Kombinationen zu sehen. Meist scheiterte man an der gut aufgelegten Torhüterin.

So ging es mit einem 7-12 Rückstand in die Halbzeitpause. Und auch danach zog Fürstenfeldbruck das Spiel an sich. In der 31. Minute war der Rückstand für die HSG schon auf 7 Tore angewachsen und die Partie schien entschieden. Doch die Mädchen wollten nicht aufgeben und belehrten die Zuschauer eines Besseren. Tor um Tor holten Sie auf. Am Ende richte die Zeit leider nicht und so musste man sich mit 20:16 geschlagen geben.

Es spielten: Laura Sauer (7), Hannah Werner (5), Rieke Wettstädt (2/1), Lea Prunn (2), Lisa Günther, Luzie Frings, Melissa Pavlidis, Amelie Vorholz, Magdalena Münster

 

mD: 3. Turniertag Hinrunde

HSG – SV Pullach 2 21:15

HSG – TSV Murnau 20:20

Ausrichter diesmal der SV Pullach, dem wir in der ersten Begegnung gegenüberstanden. Beide Mannschaften gingen hohes Tempo, stets mit leichten Vorteilen für die HSG, die ihren Vorsprung langsam, aber kontinuierlich ausbaute. Der Gastgeber blieb über seinen Rückraummitte und den Kreisläufer jedoch stets gefährlich, beide bekamen wir nie völlig in den Griff, Endergebnis 21:15 für uns.

Der Kader wirkte nach den 30 Minuten ausgepowert, daher war die Erwartungshaltung gegen den ausgeruhten Zweiten aus Murnau eher bescheiden. Die Befürchtung schien sich zu bestätigen, der Kontrahent führte schnell mit 3:0. Danach verbissen sich die Junge in die Partie, mit großem Kampfgeist suchten wir die Lücken in der sehr tief stehenden Hintermannschaft des Kontrahenten. Bis zum Halbzeitpfiff drehte die HSG die Begegnung, mit 8:5 zu unsere Gunsten wechselnden die Teams letztmalig die Seiten. Auf der letzten Rille verteidigte die Isar-Loisach denn Vorsprung bis zum Schlusspfiff (17:15), aufgrund der Torschützenregelung endete das Match schließlich jedoch remis.

Einen tollen Einstand feierte Tim, nicht nur sein ersten Tor nach 7 Minuten, sonderen eine bärenstarke Leistung in der Abwehr. Ein Lob an den jungen Pullacher Schiedsrichter, der in der umkämpften Partie starke Nerven behielt.

 

Es spielten: Pascal Hofbauer (Tor), Jannik Neumüller (12), Timo Pauls (9), Noah Jacobs (5), Thomas Frühwirt (2), Tim Krautinger (1), Nikolaus Nekcer, Gabriel Rank, Jack Ellis-Ditter, Laurin Rosenlöhner, Marco Guidolin