Derzeit gibt es eine kleine Erfolgsserie bei den Erwachsenenmannschaften der HSG. Wie auch die Herren, bleiben die Damen im dritten Spiel in Folge ungeschlagen und feiern gegen den TSV Weilheim einen 19:13- Erfolg.

Wie in den meisten Spielen in dieser Saison war es wieder die gute Start- & Schlussphase die den HSG-Damen den Sieg bescherte. Bereits nach sieben Minuten führten die Damen 3:0 ehe sie ihren ersten Gegentreffer hinnehmen mussten. Doch der Vorsprung wurde auf 7:2 (17. Minute) erhöht.

Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit und die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit gab es wie so oft eine Schwächephase in denen leichtsinnige Fehler und überhastete Torabschlüsse dem Gegner eine Aufholjagd ermöglichte. So glichen die Weilheimerinnen in der 37. Minute zum 9:9 aus.

Ab da an nahm die HSG wieder das Zepter in die Hand. Mit einer tollen Abwehrarbeit und vielen abgefangenen Bällen wurden mehrere Gegenstöße erfolgreich verwandelt. Auch im Positionsangriff wurden bis zur Chance gespielt. So ließ man in den letzten 23. Minuten lediglich noch 4 Tore zu und netzte selber noch acht Mal ein. Endstand 19:13.

Mit diesem Sieg klettert die HSG auf den sechsten Platz und somit auf die beste Platzierung der letzten drei Jahre. Erfolgsgarant war diesmal neben Torfrau Yvonne Goß, die wieder tolle Paraden zeigte auch Anica Friedrich die auf Hinten Mitte eine super Abwehrleistung zeigte. Vorne waren es wieder Kristina Frank und Mona Klein welche sich am treffsichersten zeigten.

Ganz zufrieden ist die Trainerin Silvia Klein allerdings nicht und meint: „Gerade unsere Pass- & Fangquote war heute wieder sehr schlecht, hier müssen wir uns stark verbessern“.

Dies ist auf Hinblick der nächsten zwei Spiele auch dringend notwendig, denn nun geht es zweimal hintereinander gegen den Titelanwärter vom SC Weßling. Nach zweiwöchiger Pause geht es am 10.12.17 um 16:00 Uhr in Weßling in das Duell. Das Rückspiel findet eine Woche später (16.12) um 16:15 Uhr in Wolfratshausen statt.

Es spielten: Yvonne Goß (Tor), Kristina Frank (7), Mona Klein (6/3), Anica Friedrich (4/1), Daniela Kurka (1), Nadine Ankershoffen (1), Marina Demmeler, Sophie Bon, Jana Baßler, Elena Zlatinov, Selina Mikulla, Tamara Klein