Trotz Nachwehen der am Vortag stattfindenden Weihnachtsfeier und verletzungsbedingten Ausfällen konnte die Damen der HSG Isar-Loisach den zweitplatzierten SC Weßling etwas ärgern. Nach 60 Minuten kampfbereitschaft verlor die HSG mit 32:28.

Den schlechten Start der HSG, in dem man im Angriff viele Bälle durch technische Fehler verlor, wussten die Weßlingerinnen zu nutzen und konnten mit 5:2 (10. Min) in Führung gehen. Danach erwachte die HSG allmählich und spielte sich in der Folge schöne Chancen im Angriff heraus. Somit konnte man in der 25. Minuten den Anschlusstreffer zum 10:9 erzielen.

Allerdings ließ die sonst so stabile Abwehr an diesem Tag zu wünschen übrig. Zu oft reagierte man zu spät und ermöglichte somit den Gegnerinnen Lücken zu nutzen. Die hervorragende Yvonne Goß im Tor verhinderte hier allerdings schlimmeres.

In der letzten Phase der ersten Halbzeit konnte Weßling nochmals durch schnelle Konter den Vorsprung ausbauen, so dass es mit einem 15:12 Rückstand in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit gab es erneut einen Durchhänger der HSG-Damen, so dass der Rückstand bis zur 44. Minute auf sieben Tore wuchs (25:18). Doch Aufgeben ist in dieser Saison für die Damen keine Option und so kämpfte man sich in den folgenden zehn Minuten auf zwei Tore heran (27:25).

Es zeichnete sich eine spannende Schlussphase ab. Bis zur 58 Minute wurde der zwei Tore-Rückstand gehalten. Doch die letzten zwei Tore gehörten den Gegnerinnen.

Trainerin Klein meint nach dem Spiel: „mir hat gefallen, dass wir nie aufgegeben haben und uns auch nach einem 7-Tore Rückstand wieder auf 2 Tore herangekämpft haben“.

Betonen möchte die Trainerin weiter: „auf den Einsatz von unseren Jugendspielerinnen können wir nicht mehr verzichten, alle zeigten heute eine tolle Leistung und konnte auch bereits drei Tore zu dem Spiel beitragen“.

Am kommenden Samstag steht bereits das Rückspiel gegen Weßling in eigener Halle an. Die HSG hofft auf die Unterstützung von zahlreichen Fans. Anpfiff ist am Samstag um 16:15 Uhr in der Dreifachturnhalle in Wolfratshausen.

Es spielten: Yvonne Goß (Tor), Mona Klein (10/4), Nadine Ankershoffen (4/2), Anica Friedrich (3/1), Kristina Frank (3), Daniela Kurka (2), Sarah Imreskovic (2), Tamara Klein (2), Elena Zlatinov (1), Selina Mikulla (1/1), Marina Demmeler, Sophie Bon, Angelina Burger