Die HSG Isar-Loisach stellt die Weichen für die Zukunft. Mit einem Nachhaltigkeitskonzept möchte sich der Verein weiterentwickeln. Dafür werden Helfer in allen Bereichen gesucht.

Die HSG-Verantwortlichen sind noch heute beeindruckt. 630 Mannschaften aus aller Welt reisten Anfang des Jahres zu einem Turnier ins schwedische Lund, auch die A-Jugend der HSG Isar-Loisach. „Dort haben alle Leute der Stadt zusammen gearbeitet, um die Organisation zu stemmen“, sagt Jugendtrainer Reinhart Seiwerth. So eine „große Handballfamilie“ schwebt ihm nun auch im Mittelzentrum vor.

Die HSG’ler trainieren künftig für die DHB-Norm.

Der ehemalige schwedische Frauen-Nationaltrainer hat zusammen mit den Jugendtrainern Ulrike Newel und Richard Neumüller ein Nachhaltigkeitskonzept für den Handballverein erarbeitet. Mit drei Schritten soll sich die HSG Isar-Loisach langfristig in den Top fünf der Handballvereine in München und Umgebung etablieren. Ein „Handball-Erlebnis im Mittelzentrum“ ist die Vision des Vereins.

Das Nachhaltigkeitskonzept stellten die Verantwortlichen am Freitagabend vor 80 Spielern, Fans und Verantwortlichen in der Geretsrieder Adalbert-Stifter-Turnhalle vor. Die Herren feierten den Aufstieg in die Bezirksliga, die A-Jugend eine gelungene Saison in Bayerns höchster Jugendliga. Vorstand Dr. Peter Seemann erklärte: Nun holt uns der Erfolg etwas ein.“ Der Organisationsaufwand nehme immer mehr zu. „Deswegen wollen wir uns breiter aufstellen und die Arbeit auf so vielen Schultern wie möglich verteilen.“ Die HSG Isar-Loisach sucht Helfer. „Jeder kann den Verein in irgendeiner Form unterstützen und sich an dem Projekt HSG beteiligen“, betonte Seemann.

Auch Helfer für die Technik werden gesucht.

Als weiteren Schritt soll es künftig einen Trainer-Pool geben. Mehrere Trainer sind für mehrere Teams zuständig und lehren das, was gerade benötigt wird. Als Grundlage dient ein Fundus an Übungen des Deutschen Handball-Bundes (DHB). „Wir müssen das Rad nicht neu erfinden“, sagte Seiwerth.

Außerdem strebt die HSG Isar-Loisach an, in den kommenden Jahren das Siegel „Ausgezeichnete Jugendarbeit“ des DHB zu erhalten. Dazu muss ein Verein zehn Kriterien erfüllen, etwa in der Jugendförderung und Inklusion. Auch hierfür sucht die HSG Helfer. Interessenten können sich bei Michael Newel/Reinhart Seiwerth unter 08171/997 39- 41 oder per Email an richard.neumueller@hsg-il.de melden.