Für die Herren der HSG Isar-Loisach geht es am Sonntag im Kampf um den Klassenerhalt um Alles. Auch die Damen spielen ihr letztes Heimspiel der Saison.

Die Saison neigt sich dem Ende zu, die Dramatik steigt. Auf die HSG-Herren könnte am Sonntag das entscheidende Spiel warten. Um 18 Uhr empfangen sie in der Geretsrieder Sporthalle den TSV Mindelheim. Die HSG steht auf Platz 9, der derzeit für den Klassenerhalt in der Bezirksliga ausreicht. Allerdings: Hinter der HSG lauern weiter der TSV Alling und der SC Weßling. Je nachdem, ob sie am Wochenende punkten, kann sich die Lage schnell verschärfen. „Wir wollen aber nur auf uns schauen“, betont Trainer Markus Goblirsch. „Wir wollen selbst punkten, auch wenn wir klarer Außenseiter sind.“ Im Hinspiel konnte sich die HSG mit 38:34 gegen den drittplatzierten TSV Mindelheim durchsetzen. „Das kann uns nochmal gelingen, wenn wir in Geretsried die Unterstützung unserer Fans haben“, sagt Goblirsch. „Ich hoffe, dass alle Fans in die Halle kommen – im Endspurt geht es für uns um Alles.“

Vor den Herren spielen die Damen der HSG Isar-Loisach. Zu Gast ist ab 16 Uhr die Reserve des TSV Ottobeuren. Die HSG möchte im Schlussspurt ihren siebten Platz festigen und gegen den Zehntplatzieren gewinnen. „Das wäre ein schöner Abschluss für das letzte Heimspiel“, sagt Sprecherin Nadine Ankershoffen. Sowohl auf die Damen als auch auf die Herren wartet in der Woche darauf ein letztes Spiel, dann auswärts.