Ein wichtiges Heimspiel steht den Damen von Isar und Loisach am Sonntag um 16:00 Uhr bevor. Man begrüßt den TSV Landsberg, welcher aktuell 2 Plätze vor der HSG liegt.

Das Hinspiel ging denkbar knapp mit 20:18 für den TSV Landsberg aus. Doch Auswärts haben die HSG-Damen so ihre Schwierigkeiten. Deshalb rechnet sich die Mannschaft von Trainerin Klein doch Chancen aus, das Heimspiel zu gewinnen und wichtige Punkte einzufahren. Schaut man in die Vergangenheit, steht die Favoritenrolle allerdings klar auf Seiten der Landsbergerinnen. Seit ihrem Aufstieg in die BOL im Jahre 2015 konnte die HSG keins der fünf Duelle für sich entscheiden.

Dabei ist Landsberg kein „Übergegner“. Dies bewiesen vor allem die Mindelheimerinnen, welche in dieser Saison schon zweimal die Punkte gegen Landsberg eingestrichen haben. Genau das gleiche haben jetzt auch HSGlerinnen vor. Aufzupassen ist hierbei auf die Top-Scoorerinnen Manuela Friedrich (63 Tore), Lena Hierstetter (60) und Jessica Menius (48).

Mit einem Sieg kann die HSG ihren 4-Punkte-Vorsprung auf den Abstiegsplatz auf 6 Punkte erhöhen und somit schon ein sicheres Polster Richtung Klassenerhalt aufbauen. Dafür stehen Trainerin Klein alle Spielerinnen zur Verfügung. Fehlen nur noch die BESTEN FANS DER WELT. Also alle runter von der Couch und ab in die Halle. Anpfiff Sonntag 16:00 Uhr in der Halle Wolfratshausen.

Kader für Sonntag: Yvonne Goß (Tor), Mona Klein, Tamara Klein, Daniela Kurka, Kristina Frank, Anica Future, Selina Mikulla, Pirkko Schumacher, Sarah Imreskovic, Elena Zlatinov, Nadine Ankershoffen