Nach den zuletzt sehr starken Gegner aus Würm-Mitte 3 erwartet das Damen Team der HSG am Samstag (11.11.17) mit dem TSV Mindelheim einen Kontrahenten auf Augenhöhe. Um 18:00 Uhr ist Anpfiff in der Dreifachturnhalle in Wolfratshausen (Sauerlacher Str.).

Mit den Allgäuerinnen reisen alt bekannte Gäste an, denn der TSV Mindelheim ist nach der HSG (seit 2009) die Mannschaft mit der längsten Ligen Zugehörigkeit (seit 2013). Somit kann man scherzhafterweise auch vom „El Classico“ sprechen.

Blickt man auf die Ergebnisse der vergangenen Jahre so stehen die Allgäuerinnen mit 5 Siegen gegenüber den HSGlerinnen mit 2 Siegen. Man kann also sagen, dass Mindelheim nicht gerade zu den Lieblingsgegnern gehört.

Doch aktuell gibt es in Mindelheim eine Negativserie. Nach einem sehr starken Saisonstart (3 Siege in Folge), hagelte es zuletzt fünf meist deutliche Niederlagen. Der Kader vom TSV hat sich im Vergleich zu den letzten Jahren dabei kaum verändert. Lediglich Cornelia Repas und die starke Torhüterin Arlene Frehner spielen derzeit nicht. Dafür wurde mit Stefanie Lewe eine Ehemalige rekrutiert auf die besonders Acht gegeben werden muss. Lewe ist für ihre unberechenbaren Würfe aus dem Rückraum bekannt. In Torlaune präsentieren sich auch Bernadette Moser und Sonja Schimkat, welche beide in dieser Saison bereits 26mal das Tor trafen.

es wird sehr viel Arbeit notwendig sein um zu Tormöglichkeiten zu kommen

Die große Stärke von Mindelheim ist aber schon immer die Abwehr gewesen. „Mindelheim steht sehr defensiv und verschiebt in der 6:0-Formation nahezu perfekt“ so Teamsprecherin Ankershoffen und weiter „es wird sehr viel Arbeit notwendig sein um zu Tormöglichkeiten zu kommen“.

Umso besser ist es, dass sich die HSG-Spielerinnen zuletzt wieder treffsicherer zeigten. Trainerin Klein fordert für das Spiel allerhöchste Konzentration und Laufbereitschaft. Denn die Trainerin möchte endlich weitere 2 Punkte einfahren um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Die Spiele zuletzt zeigten auch, dass man spielerisch mithalten kann und es meist nur an der fehlenden Cleverness in den Schlussminuten fehlt.

Somit ist das gesamte Team hochmotiviert für das Spiel am Samstag. Um das Heimspiel zum eigenen Vorteil werden zu lassen, benötigt es natürlich die BESTEN FANS DER WELT. Also kommt alle in die Dreifachturnhalle zum „El Classico“ der Frauen BOL.

Kader für Samstag: Yvonne Goß, Mona Klein, Anica Friedrich, Kristina Frank, Daniela Kurka, Tamara Klein, Selina Mikulla, Marina Demmeler, Nadine Ankershoffen,