Nach dem „El classico“ der Damen kommt es bei den Herren zum Aufsteigerduell gegen den SC Weßling. Um 20 Uhr beginnt das Spiel um die Aufsteigerehre in der Dreifachturnhalle in Wolfratshausen.

Im aktuellen Saisonvergleich steht Weßling mit 5 Punkten einen Hauch besser da, als die Männer von Isar und Loisach (4 Punkte). Ein Blick auf die Tabelle zeigt allerdings, dass es in der Bezirksliga sehr ausgeglichen zugeht, denn das Schlusslicht Dietmannsried/Altusried 2 liegt nur vier Punkte hinter dem fünften Tabellenplatz, die HSG sogar nur 3 Punkte. Somit ist das Spiel am Samstag für beide Mannschaften auch ein Weg die Tabelle nach oben zu klettern.

Zuletzt begegneten sich die Mannschaften im Pokal. Damals traten beide Mannschaften nicht gerade in Bestbesetzung auf. Nach Unentschieden in der regulären Spielzeit, hatte die HSG damals in der Verlängerung noch mehr Reserven übrig und konnte knapp gewinnen. Ein genauso spannendes Spiel erwartet Trainer Markus Goblirsch am Samstag, auch wenn in Meisterschaftsspielen keine Verlängerungen gespielt wird. Umso williger ist der Trainer und das Team die zwei Punkte zu holen.

Dabei muss man am Samstag auf die beiden Rückraumspieler Sebastian Raviol und Patrick Friedrich verzichten. Trotz den beiden Ausfällen kann die HSG wieder mit 14 Spielern auflaufen.  Seinen Einstand im Trikot der ersten Herren feiert Marius Eick.

Zum Verteidigen der Aufsteigerehre hofft die Mannschaft auf die zulest so sensationellen BESTEN FANS DER WELT.

Kader für Samstag: Jörg Aßmayr, Bartosz Przybylak (beide Tor), Konstantin Seemann, Jonas Schindler, Jonathan Knierim, Martin Veseli, Fabian Siebel, Markus Hohenreiter, Florian Bauer, Marco Reimann, Johannes Wastl, Michael Fraas, Moritz Herrmann, Marius Eick