Den Frauen nachmachen, wollen es die Herren am Sonntag um 16:00 Uhr in Mindelheim. Zwei Punkte sollen es werden um weiter in der Tabelle hinaufzuklettern.

Nach dem 17:9-Erfolg unserer Damen über den TSV Mindelheim, steht das Herrenteam unter Zugzwang. Auch sie wollen und sollen gegen die Allgäuer gewinnen. Der Bezirksoberligaabsteiger ist dabei kein einfacher Gegner. Mit bereits fünf gewonnenen Spielen zieren Sie derzeit den vierten Platz und stehen somit in Lauerstellung für eine Aufstiegsplatz.

Dabei ist die Leistung der Mindelheimer sehr undurchsichtig. Mit Siegen über Mannschaften in der Spitzengruppe (FFB, Kempten/Kottern) und Niederlage gegen Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld (Tölz, Weßling, Gilching) ist die Konstanz bei den Gastgebern wahrlich nicht vorhanden.

Man kann also von einem Überraschungsgegner sprechen. Doch egal ob Mindelheim an diesem Tag Spitze oder miserabel ist. Die HSG sollte sich auf die eigenen Stärken konzentrieren und ihr Spiel fokussieren. Dazu muss auch diesmal auf die beiden Rückraumspieler Sebastian Raviol und Patrick Friedrich verzichtetet werden.

Lautstarke Unterstützung erhofft sich das Team natürlich auch im Allgäu.

Kader für Sonntag: Jörg Aßmayr, Marcel Dinebier (beide Tor), Konstantin Seemann, Martin Veseli, Jonas Schindler, Marco Reimann, Florian Bauer, Markus Hohenreiter, Fabian Siebel, Leo Augustin, Moritz Herrmann