Am Sonntag zur Prime-Time (18:00 Uhr) empfangen die Herren der HSG den Tabellenführer der SG Biessenhofen-Marktoberdorf in der Gymnasiumhalle in Geretsried.

Nach zuletzt drei knappen Niederlagen, in denen man jeweils den Großteil der Spielpartien in Führung lag und nur am Ende die Konzentration und Konsequenz fehlte, kommt nun eine der schwersten Aufgaben auf die Mannschaft zu. Aber vielleicht ist es genau das was die Herren brauchen, denn in den letzten Spielen waren es jeweils Gegner die auf Augenhöhe lagen. Nun kommt ein Gegner der nicht nur aufgrund seiner Platzierung der haushohe Favorit ist.

Lediglich gegen die Reserve von Gilching lies der Gegner einen Punkt liegen. Das Prunkstück der Allgäuer ist die Defensive. Nur 22 Tore wurden im Durchschnitt zugelassen. Bestwert hinter Gilching. Damit ist klar, dass jede Torchance konsequent genutzt werden muss, denn viele wird es nicht geben.

Und die Abwehr muss wieder stabiler stehen wie zuletzt in Alling. Auch Marktoberdorf hat einen Toptorschützten in seinen Reihen. Mit 29 Toren aus vier Spielen liegt David Willert auf Platz 4 der Torschütztenliste der Bezirksliga.

Für dieses Spitzenspiel stehen Trainer Markus Goblirsch, bis auf Torhüter Marcel Dinebier, alle Spieler zur Verfügung. Wer es am Sonntag in den Kader schafft ist bis jetzt noch das Geheimnis des Trainers.

Um am Sonntag im Spitzenspiel für eine Überraschung sorgen zu können, brauchend die HSG-Männer die BESTEN FANS DER WELT. Also kommt in die Gymnasiumhalle, nehmt Tröten und Trompeten mit und feuert das Team lautstark an.

Kader für Sonntag: Jörg Aßmayr, Bartosch (beide Tor), Sebastian Raviol, Patrick Friedrich, Jonas Schindler, Simon Herrmann, Moritz Herrmann, Fabian Siebel, Konstantin Seemann, Jonathan Knierim, Maro Reimann, Johannes Wastl, Leo Augustin, Florian Merkens, Florian Bauer, Markus Hohenreiter, Martin Veseli