Im Gegensatz zu allen anderen HSG-Mannschaften muss die weibliche A-Jugend wieder Auswärts ran. Ins Allgäu verschlägt es die neu gegründete Mannschaft am Wahlsonntag (24.09.17). Hier begegnet man der SG Kempten/Kottern. Anpfiff ist um 12:30 Uhr.

Die Favoritenrolle in diesem Duell ist klar auf Seiten der Allgäuerinnen. Die SG Kempten/Kottern spielte bereits letzte Saison in der ÜBOL mit einer A-Jugend und konnte einen starken dritten Platz belegen. Auch die letztjährige B-Jugend spielte in der ÜBOL und kämpfte als Konkurrent der HSG um punkte. Hierbei musste die HSG eine bittere Niederlage (9:32) einstecken.

Nichts desto trotz geht Trainerin Nadine Ankershoffen zuversichtlich in die Begegnung. „Wir können frei aufspielen und haben keinen Druck – der Sieg von letzter Woche kann dabei nur beflügeln“ so Ankershoffen.

Hierbei stellt sich die Personalsituation nicht ganz perfekt dar. Caro Lerche befindet sich noch auf Studienfahrt, Anouk Eggert ist mit dem Orchester unterwegs, Anna Wagner fehlt krankheitsbedingt und der Einsatz von der krankheitsgeschwächten Elena Zlatinov ist noch ungewiss.

Hier macht sich dieses Jahr die breite des Kaders positiv bemerkbar. Trotz der Ausfälle stehen 10 motivierte Spielerinnen zur Verfügung. Um allerdings etwas zählbares aus der Ferne mitzunehmen müssen alle an ihre Grenzen gehen. 60 Minuten Vollgas muss das Motto der jungen Damen lauten.

Es spielen: Maya Bernseer, Clara Krüger (beide Tor), Sarah Imreskovic, Jana Baßler, Sophie Bon, Angelina Burger, Susanne Ferstl, Johanna Eick, Nicole Ziehbart, Magdalena Binder