„Round One“ für unsere weibliche D-Jugend. Am Samstag (16.09.17) trifft die junge und ambitionierte Mannschaft auf den SC Weßling (12:00 Uhr) und den TSV Weilheim (13:00 Uhr).

Der Spielmodus in dieser Altersklasse unterscheidet sich etwas von dem sonst bekannten Spielmodus für Jugendmannschaften. Als aller erstes wird zwischen Hin- & Rückrunde unterschieden und auch gesondert bewertet. In der Hinrunde gibt es die Bezirksklasse (3 Staffeln) und die Bezirksliga (2 Staffeln). In der Rückrunde kommt dann die Bezirksoberliga hinzu, in welcher die jeweils 3 besten Teams der Bezirksliga antreten dürfen und den Bezirksmeister ausspielen. Des Weiteren wird nicht mit Einzelspielen die Ergebnisse ausgespielt, sondern in Turnierform. So treffen pro Turnier drei Mannschaften aufeinander mit dem Modus Jeder-gegen-Jeden. Letzter Unterschied: Es gibt eine Torschützen-Regel – am Ende des Spiels wird die Anzahl an Torschützen auf das Ergebnis der jeweiligen Mannschaft addiert. Dadurch fördert man den Mannschaftsgeist.

Soweit so gut – was bedeutet das aber nun für unsere HSG-Mädchen? Sie treten in der Bezirksliga an und hoffen natürlich einen der begehrten ersten drei Plätze zu ergattern um in der Rückrunde in der Bezirksoberliga mitspielen zu dürfen. Doch die Konkurrenz ist hart.

Erster Gegner am Samstag ist der SC Weßling. In der Qualifikation konnten die HSGlerinnen die Weßlinger mit 15:8 besiegen. Allerdings bedeutet das keine Garantie auf einen Sieg. Weßling konnte in der Qualifikation ein hohen Sieg gegen Alling feiern und bestand auch gegen den HCD Gröbenzell. Hier müssen sich die Mädchen um Trainerin Andrea Neumüller die Punkte hart erkämpfen.

Zweiter Gegner der TSV Weilheim. Vermutlich einer der stärksten Gegner der Liga. In der Qualifikation traf man auch bereits auf die Weilheimerinnen und konnte mit einem mageren 5:5 ein Remis erzielen. Damals gingen die HSGlerinnen allerdings frisch in die Partie während Weilheim bereits ein Spiel davor hatte. Am Samstag wird es anders sein. Während die HSG zwei Spiele hintereinander bestreitet, hat Weilheim dazwischen ein Spiel Zeit um die Kräfte zu regenerieren. Mal sehen ob dieser Faktor am Ende ausschlaggebend seien wird.

Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen.

Kader: Luzie Frings (Tor), Laura Sauer, Hannah Lorzenz, Lena Schreck, Lisa Günther, Amelie Vorholz, Felina Prommer, Franziska Hentschel, Anna Scheck, Nina Kieskalt, Eva Schnattinger