Hochmotivierte HSG-Mädels schaffen fast die Überraschung im Spiel gegen den viertplatzierten vom HCD Gröbenzell. Erst in den Schlussminuten konnten die Gröbenzellerinnen das Spiel drehen und mit die 25:29-Niederlage der HSG besiegeln.

Ab der ersten Sekunde zeigte das Team um Stefan Kubalik, dass sie trotz der Tabellensituation nicht zu unterschätzen sind. Im Angriff gingen die Mädchen konsequent in die Lücken und ließen der gegnerischen Torfrau kaum eine Chance. Die Abwehr und vor allem Torhüterin Felicitas Hörl stand sicher.

Einziger Kritikpunkt des Trainers: „Das Spiel fand zu einseitig auf Rechts statt, sodass die einfachen Tore über die linke Außenposition nicht wahrgenommen werden konnte.“

Dennoch freut sich der Trainer auf die nächsten Spiele, bei denen er und die Mannschaft fest überzeugt sind den zweiten Saisonsieg zu holen. Die Formkurve zeigt jedenfalls steil nach oben. Das können die Mädchen dann bereits nächsten Sonntag um 16:30 Uhr gegen den SV Laim beweisen. Gespielt wird in der Dreifachturnhalle in Wolfratshausen.

Es spielten: Felicitas Hörl (Tor), Esch Luisa (8/3), Isabell Feldmeier (5/1), Annika Samm (3), Laura Rehmann (3), Janica Wrabel (2), Lara Holzhauer (2), Greta Esch (1), Mia Imreskovic (1), Gwen Frings