Eine Rechnung offen hatten die jungen HSG-Mädchen noch mit dem TSV Gilching. Hatte man das Hinspiel doch nur knapp mit 28:30 verloren. Zeitgleich konnte das Team mit einem Sieg den Kontrahenten in der Tabelle überholen.

Umso motivierte ging die Mannschaft diesmal ohne Trainer Kubalik, dafür mit Interimstrainerin Ankershoffen, in die Partie und erwischten einen Traumstart. Mit einem 3:0 Start zwang man den Gastgeber zum ersten Time-Out. Dabei stand die Abwehr hervorragend und die Chancen im Angriff wurden konsequent genutzt. Nach dem Time-Out konnte Gilching zwar das erste Mal einnetzten, dennoch war die HSG an diesem Tag überlegen und baute den Vorsprung bis zum Ende auf 25:18 aus.

Es spielten: Felicitas Hörl (Tor), Luisa Esch (8/2), Emily Seemann (7), Greta Esch (4), Lara Holzhauer (3), Annika Samm (1), Isabell Feldmeier (1), Laura Rehmann (1), Mia Imreskovic, Gwen Frings