Ein tolles Spiel zeigte die weibliche C1-Jugend am vergangenen Samstag in Gilching. Mit großen Teamgeist und starken Zusammenhalt, wurde die Leistung zwar nicht mit zwei Punkten belohnt, dennoch ist Trainer Kubalik mit der Mannschaft sehr zufrieden.

Nach einem Blitzstart der HSG-Mädchen (0:4) begannen die Gastgeberinnen aus Gilching das Spielen und konnten bis zur 11. Minute auf 6:6 ausgleichen. In dieser Phase war die Abwehr der HSG nicht konsequent genug und Gilching kam zu einfachen Toren. Auch im Angriff schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und klarste Chancen wurde nicht genutzt. So ging es mit einem deutlichen 20:13 Rückstand in die Kabine.

Kubalik forderte von den Mädchen die Abwehr zu stabilisieren und die sich bietenden Chancen zu nutzten. Außerdem appelierte der Trainer an den Teamgeist der Mannschaft. Und er wurde nicht enttäuscht. Keine der Mädchen dachte ans Aufgeben, so dass das Defensivverhalten deutlich steigerte. Bis zur 47. Minute erkämpfte sich das Team den ausgleich zum 28:28 und hat die Ergebniswende direkt vor den Augen.

Leider war Gilching in den letzten Minuten etwas cooler, so dass diese Kampfleistung leider nicht belohnt wurde und Gilching mit 30:28 vom Platz ging.

„Ich fand es toll, das die Mannschaft nicht aufgegeben hat und das sie es schafften, sich wieder ran zu kämpfen. Wären die vielen Fehlwürfe nicht gewesen, wäre man im Endeffekt als Sieger vom Platz gegangen“ so Kubalik nach dem Spiel.

Es spielten: Felicitas Hörl (Tor), Emily Seemann (8), Luisa Esch (7), Lara Holzhauer (5), Laura Rehmann (4), Isabell Feldmeier (2), Mia Imreskovic (1), Janica Wrabel (1), Gwen Frings