Am vergangenen Sonntag musste die gut spielende wC-Reserve gegen Gilching eine 21:18-Niederlage einstecken. Erst in den Schlussminuten gab das Team die Punkte aus der Hand.

Insgesamt war es ein sehr spannendes Spiel. In der ersten Halbzeit lag die HSG stets mit 1-2 Toren in Führung. In der zweiten Halbzeit zog der Gegner gleich und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Bis vier Minuten vor Schluss war kein Sieger auszumachen.

Dann kam es zum 7m-Krimi. Denn drei der letzten vier Tore des Spieles fielen von der Strafwurflinie. Dabei hatte Gilching die besseren Nerven und konnte somit in den letzten vier Minuten auf 21:18 davonziehen.

Die gute Stimmung blieb auch nach der Niederlage und die Mannschaft freute sich geschlossen über das erste Tor von Melissa Pavlidis.

Es spielten: Lisa Günther, Luzie Frings (beide Tor), Franziska Hentschel (8/2), Hannah Werner (5), Nina Kieskalt (4), Melissa Pavlidis (1), Amelie Vorholz, Lena Schrenk, Magdalena Münster