Am letzten Spieltag in der Bezirksoberliga (BOL) konnte das HSG-Team wiedereinmal nicht vollzählig antreten. Laura Sauer fieberte aus der Ferne, im Kampf um den Meistertitel mit. Und sie konnte genauso wie ihre Teamkolleginnen am Ende des Tages feiern.

Doch beginnen wir am Anfang. Das erste Spiel ging gegen den TSV Weilheim, welcher sich bereits in der Vorrunde und im Hinspiel der Hauptrunde als der stärkste Gegner erwies. Konnte man in der Vorrunde noch zwei knappe Siege verbuchen, musste man im Hinspiel der Hauptrunde seinen ersten Punktverlust hinnehmen und trennte sich mit einem gerechten 20:20 Unentschieden. Und auch diesmal entwickelte sich ein Krimi. Nach 30 Minuten zeigte die Anzeigentafel wiederum ein 17:17-Unentschieden und die Meisterschaftsfrage vertagte sich auf das folgende Spiel gegen den TSV Sonthofen.

Gegen die Allgäuerinnen zeigte das HSG-Team Nerven und lieferte in Halbzeit Eins, eine der schwächsten Leistungen der Saison ab. So geriet man mit 4:10 in Rückstand. In der Pause galt es das Team wieder auf Spur zu bringen um das Spiel noch drehen zu können. Doch beim 7:12 Rückstand schien die Niederlage unvermeidlich. Aber wer Meister werden will, muss auch solche Situationen überstehen und genau das tat die Mannschaft. Angefeuert von der eigenen Bank und den Fans spielten sich die Mädels in einen Rausch und ließen keinen Treffer mehr zu. Angeführt von einer stark aufgelegten Nina Kieskalt erzielte das Team neun Treffer in Folge. Am Ende stand ein laut umjubelter 20:17 Sieg auf der Anzeigentafel.

Somit holte sich die weibliche D-Jugend nicht nur die Meisterschaft in der Bezirksoberliga Alpenvorland sondern sicherte sich auch das Ticket für den Süd-Cup. Dort wird die südbayerische Meisterschaft gegen die Meister der Bezirke Schwaben, Oberbayern und Altbayern ausgespielt.

Ein großer Dank gilt heute auch den Spielerinnen, welche ausnahmsweise nicht so viel Spielzeit bekommen haben. Eure Anfeuerungsrufe von der Bank, waren für den Erfolg mindestens genauso wichtig!

Der Süd-Cup findet am 25.03.18 ab 10:30 Uhr bei der HSG Schwab/kirchen statt. Wer die Mädels dort wieder lautstark unterstützen möchte sollte sich den Termin schon einmal freihalten.

Es spielten: Lisa Günther, Luzie Frings (beide Tor), Nina Kieskalt (12), Franziska Hentschel (10), Felina Pommer (3), Adia Bucher (1), Amelie Vorholz (1), Anna Scheck, Annalena Widmann, Lena Schrenk, Eva Schnattinger, Hannah Lorenz, Agnes Rieger, Lara Fraas