Torfestival beim Spiel gegen den Aufsteiger TSV Peißenberg. Mit 33:26 konnten die HSGlerinnen erstmals seit knapp drei Jahren die 30-Tore-Marke knacken.

Dabei startete die Partie gegen den Liganeuling sehr ausgeglichen bis zum 8:8 (18 min.). Durch konsequentere Abwehrarbeit und schönen Aktionen im Angriff schafften es die Damen um Trainerin Klein bis zur Pause einen 2-Tor-Vorsprung aufzubauen (14:12). Dies war unter anderem auch B-Jugendtorhüterin Clara Krüger zu verdanken, welche nach anfänglicher Nervosität, sehr mutige Paraden zeigte. „Sie machte ihre Sache sehr gut“ zollt Teamsprecherin Daniela Kurka der Nachwuchkeeperin Respekt. Durch den Einsatz von Krüger konnte die erste Torfrau Yvonne Goß mal wieder Spielzeit auf dem Feld sammeln und dankte es dem Team mit zwei schönen Toren von der Außenposition.

Der zweite Spielabschnitt startete fulminant für die HSGlerinnen. Mit einem 12:4-Lauf innerhalb von 17 Minuten zogen die Gastgeberinnen davon. „Hier konnten wir mit herrlichen Toren, aus der zweiten Welle heraus, von Veronika Herrnböck, Anica Friedrich, Kristina Frank und schönen Kreis-Toren von Tamara Klein punkten“ resümiert Trainerin Silvia Klein.

Mit einem 11-Tore-Vorsprung sank dann kurzfristig die Konzentration was zu einer dreifachen Unterzahl führte. Peißenberg wusste diese überlegene Überzahl zu nutzen und verkürzte bis fünf Minuten vor Spielende auf 4 Tore. Wieder komplett auf dem Feld und mit Stammtorhüterin Yvonne Goß im Kasten, welche großartige Paraden zeigte, machten die HSGlerinn dann den Sack zu. Den perfekten Schlusspunkt setzte Marina Demmeler, mit einem 7m-Treffer in der letzten Sekunde gegen ihren alten Verein.

„Wir sind sehr stolz auf die gute Stimmung und geschlossene Mannschaftsleistung, in der alle mitgekämpft haben, auch die Mädels mit weniger Spielzeit“ so das Fazit von Teammanagerin Kurka und Trainer Klein.

Nächstes Wochenende haben die HSG-Damen spielfrei bevor es am 01.12.18 um 14:00 Uhr zum Tabellennachbarn nach Landsberg geht.

Es spielten: Yvonne Goß (2), Clara Krüger (beide Tor), Veronika Herrnböck (11), Anica Friedrich (6), Kristina Frank (6/1), Mona Klein (4), Tamara Klein (2), Nadine Juda (1), Marina Demmeler (1/1), Magdalena Binder, Pirrko Schumacher, Marie-Luise Werner