HANDBALL HSG-Frauen unterliegen mit 21:34 bei Würm-Mitte II

Gräfelfing/Wolfratshausen – Eine Nummer zu groß war Tabellenführer HSG Würm-Mitte II für die Handballerinnen der HSG Isar-Loisach: 34:21 (16:9) lautete der Endstand in einem laut Trainerin Silvia Klein „grauenhaften Spiel“. Nur in den ersten zehn Minuten konnten die Gäste mithalten, dann zog Würm-Mitte unaufhaltsam davon. Dafür gab es mehrere Gründe, sagt Klein: „Bei uns sind die schnellen Pässe nach vorne nicht angekommen, mit denen wir sonst einfache Punkte machen. Aber Würm-Mitte war auch sehr schnell in der Rückwärtsbewegung.“ Zugleich sei ihr Team zu langsam in der Abwehrbewegung gewesen – ein ums andere Mal tauchten die Spielerinnen von Würm-Mitte völlig frei vor Torhüterin Yvonne Goß auf: „Gegen solch eine bewegliche Mannschaft müssen wir anders in der Abwehr spielen. Das müssen wir noch üben.“ Was schließlich auch noch hinzukam: Die Wolfratshauser-Geretsrieder Spielgemeinschaft musste auf ihre erfolgreichste Torschützin Veronika Hien verzichten – sie pausierte aufgrund einer Grippe.

Als „lobenswert“ empfand Silvia Klein dagegen den Auftritt der zahlreichen Jugendspielerinnen, die am Donnerstagabend mitwirkten: „Die haben schöne Tore geworfen.“ In der Abwehr hätten die Nachwuchskräfte dagegen Probleme gehabt. Trotzdem durften sie oft aufs Spielfeld. Klein: „Wenn sie schon am Donnerstagabend solch eine Auswärtsfahrt auf sich nehmen, dann sollen sie auch ihre Einsatzzeiten bekommen.“ Ein zweiter positiver Aspekt: Ihr Team verwertete alle fünf Siebenmeter. Die Trainerin versichert: „Durch diese Niederlage lassen wir uns mit Sicherheit nicht unterkriegen.“               prp

HSG Isar-Loisach/Frauen

G. Esch, Kurka (2), T. Klein, Friedrich (6/4), Wrabel (3), Binder, L. Esch (2), Goß, Frank (1/1), Mikulla (1), M. Klein (4), Seemann (4).