Herren 1: TSV Mindelheim – HSG Isar-Loisach | 28:36

Herren

Nur noch 1 Punkt vom Meistertitel entfernt!

Das Ziel „Aufstieg“ in die Bezirksoberliga haben die Handballherren der HSG Isar-Loisach in der Tasche. Jetzt soll als „I-Tüpfelchen“ noch das Erreichen der Meisterschaft folgen, so der Trainer Markus Goblirsch. „Nach unserem gewonnenen Match gegen den TSV Mindelheim fehlt uns nur noch ein weiterer Sieg, um auch die Meisterschaft, sprich als Tabellenerster die Spielrunde zu beenden, sicher in der Tasche zu haben.“ Und dies scheint gar nicht so einfach zu sein, was sich bereits im Auswärtsspiel letztes Wochenende gegen Mindelheim zeigte. In Abwesenheit des ersten Trainers Markus Goblirsch, der die männliche E-Jugend der HSG Isar-Loisach bei deren Abschlussturnier betreute, tat sich der Tabellenerste unter der Aufsicht von C-Trainer Alex Schmid in Mindelheim erst einmal schwer. „Nach dem Erreichen der Qualifikation für die Bezirksoberliga war die Luft aus unserer Mannschaft offensichtlich erst einmal etwas raus“, erklärte Schmid, „es ist schwierig, noch einmal an seine Leistungsgrenze zu gehen, wenn der Druck weg ist und es ist eine große Überwindung, sich mit letzter Konsequenz weiter zu motivieren.“ So gingen die etwas erfolgsverwöhnten Isar-Loisachtaler gegen die Mindelheimer Gastgeber sogar mit einem ein Tore Rückstand mit 15:16 Toren in die Halbzeitpause. Trainer Schmid rüttelte sein Team mit einer entsprechenden Ansprache in der kurze Pause aber regelrecht wach und in der zweite Halbzeit gab die HSG plötzlich richtig Gas. Die Abwehr gestützt von den beiden brillanten Torleuten Marcel Dinebier und Jakob Kiebler ließ Mindelheim kaum mehr Torerfolge erleben und schnelle Tempo Gegenstöße von Basti Wolfgart bescherten seinem Team einen komfortablen Vorsprung von 8 Toren, der bis zum Spielende zum Endstand von 36:28 reichte. Die kleinen Unzulänglichkeiten, die Goblirsch an seiner Mannschaft zu bemängeln hatte, sei „Jammern auf hohem Niveau“, das ist dem Trainerteam absolut bewusst. Aber um auch die Meisterschaft sicher in der Tasche zu haben, muss immer noch Vollgas gegeben werden und auch das nächste Match vor heimischen Publikum gegen Schongau gewonnen werden. „Diese Mannschaft spielt gegen den Abstieg und wird alles geben, um wichtige Punkte einzufahren, das möchten wir verhindern“, so Goblirsch. „Die Meisterschaft möchten wir uns nicht nehmen lassen.“
Es spielten: Marcel Dinebier, Jakob Kiebler (beide Tor), Bastian Wolfgart (9/2), Konstantin Seemann (7), Florian Seemann (6), Alexander Schmid (3), Philip Teubert (3), Marco Reimann (3), Markus Hohenreiter (1), Frank Gromen (1), Johannes Wastl
Close