Herren 2018 der HSG Isar Loisach

Die neue Handball-Saison steht vor der Tür! Zeit, auf die Vorbereitung der HSG-Herren zu blicken: Wie lief es? Was gibt es Neues? Was ist das Ziel für die kommende Bezirksliga-Runde?

Die HSG Isar-Loisach hat einen turbulenten Sommer hinter sich. Gegen Ende der Runde hatte Trainer Markus Goblirsch angekündigt, sich künftig auf den Nachwuchsbereich der Handballspielgemeinschaft aus Geretsried und Wolfratshausen konzentrieren zu wollen. „Diesen Wunsch haben wir respektiert“, sagt HSG-Vorstand Dr. Peter Seemann. „Wir haben uns im Sommer auf die Suche nach einem neuen Trainer gemacht.“ Viele Gespräche später stand fest, dass es mit keinem Kandidaten so richtig passt. In der Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 dann die positive Überraschung: Goblirsch erklärte sich bereit, weiterzumachen.

Der Geretsrieder erhält Unterstützung: Alexander Schmid, bisher erfahrener Akteur in der ersten und zweiten Mannschaft, tritt als Spieler kürzer und übernimmt ein Trainer-Amt bei den Herren. „Mit dieser Konstellation sind wir mehr als zufrieden“, betont Seemann. „Wir haben mit Gogo verlängern können und gleichzeitig frischen Wind reinbekommen.“ Schmid übernahm in der Vorbereitung vor allem Einheiten im körperlichen und taktischen Bereich. „Die ersten Wochen mit der Mannschaft haben mir großen Spaß gemacht. Man merkt, dass die Männer mitziehen“, sagt der neue Trainer.

Im Gespann mit Goblirsch möchte er die HSG-Herren zu einem besseren Tabellenplatz führen als in der Premieren-Bezirksliga-Saison. Dort machte die HSG Isar-Loisach gegen Ende der Saison den Klassenerhalt klar. „Für die erste Runde war das wichtig und ein guter Erfolg“, sagt Trainer Goblirsch. „Jetzt wollen wir etwas weiter nach oben schauen.“

Wir wollen das mit internen Neuzugängen auffangen

Personell muss die HSG den jüngsten Ausfall von Rückraum-Spieler Patrick Friedrich verkraften. Der erfahrene Spieler hat sich im vergangenen Pokalspiel einen Kreuzbandriss zugezogen und geht von seinem Karriereende aus. „Das ist für die Mannschaft ganz bitter, tut uns aber auch menschlich sehr leid“, sagt Goblirsch. Das Trainergespann hofft, dass Friedrich seine Erfahrung in der Saison dann eben von der Seitenlinie an die Mannschaft gibt.

Auf den kämpferischen Außenspieler Jonas Schindler muss die HSG bis zur Winterpause verzichten – er absolviert ein Auslandssemester in Irland. Rückraumspieler Moritz Herrmann hingegen wird studienbedingt nach Hamburg ziehen und kann damit vorerst nicht mehr helfen. „Wir wollen das mit internen Neuzugängen auffangen“, sagt Goblirsch. Aus der zweiten Mannschaft gebe es junge und ältere Spieler, die sich anbieten würden.

In der Vorbereitung konnte die HSG mit einem 28:25-Sieg beim Bezirksligisten TSV München-Ost und einer Überraschung in der ersten Pokalrunde überzeugen. In heimischer Geretsrieder Halle wurde Bayernligist HSG Würm-Mitte mit 32:29 aus dem Molten-Cup geworfen. In der zweiten Pokalrunde bekam die HSG dann beim TSV Niederraunau in Schwaben mit 15:38 die Grenzen aufgezeigt. Um Punkte spielen die Herren der HSG Isar-Loisach dann am Sonntag, 23. September, gegen TV Waltenhofen. Anwurf in der Wolfratshauser Sporthalle ist um 18 Uhr. Bereits um 16 Uhr greifen die Damen, ebenfalls gegen Waltenhofen, ins Geschehen ein. Die HSG Isar-Loisach lädt an diesem Tag Fans und Besucher zum großen Heimspieltag mit mehreren Aktionen ein.