Da etliche Stammkräfte aufgrund einer kirchlichen Veranstaltung fehlten, erklärten sich Timo und Tim ungefragt bereit, der aufgemotzten D-Jugend zumindest jeweils 10 Minuten pro Hälfte unter die Arme zu greifen. Ohne die beiden Routiniers zeigte die C2 einige schöne Aktionen, wenn schnell gespielt statt unendlich geprellt wurde. In Summe erwies sich der Tabellenzweite freilich deutlich überlegen. Endstand: 20:38

Es spielten: Imping, Leopold; Miltz 1, Hofbauer, Gruël 2, Harjung 1, Schmidmeier, Holzmeier, Awal-Kehl 1, Becker, Pauls 5, Sadowski 10, Kucka K., Kucka L.