Zweiter Gegner auf Augenhöhe, trotz der 13:19 Niederlage. Letztlich reicht unsere Durchschlagskraft im Angriff noch nicht aus, um die Punkte einzufahren. Während der ersten Hälfte konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, so entschied letztlich eine Schwächephase nach dem Wiederanpfiff der Begegnung zugunsten der Schwaben. Hier standen die HSG-ler einige Male in der Verteidigung zu weit entfernt von den beiden großen Rückraumschützen des Gastes, die dies für die erforderlichen Tore nutzten. Dennoch dürfen wir mit der Leistung insgesamt zufrieden sein.

Es spielten: Leopold Lukas, Felix Winklmeier (Tor); Grabau Leon (1), Holzmeier Tobias (1), Rank Gabriel (3), Schmidmeier Lukas, Harjung Johannes (1), Awal-Kehl Bahktiar (2), Fiedler Jakob (5), Necker Nikolaus, Miltz Thomas, Hofbauer Pascal.