Ungewohntes Gefühl für die C-Jugend. Erstmals in dieser Saison mussten wir von Beginn an nicht um einen Erfolg bangen, hoch überlegen besiegte das Team den Gast vom Ammersee mit 36:17.

Erst nach 10 Minuten gelang dem Gast bei 7:0 ein erster Treffer. Gestützt auf eine gute Torwartleistung hielt die HSG das Tempo indes weiter hoch, versuchte nicht nur über Einzelaktionen, sondern auch aus dem Spiel Lösungen zu finden. Bei 18:5 wechselten die Kontrahenten die Seiten. Der zweite Abschnitt ein Spiegelbild der ersten 25 Minuten, wenngleich logischerweise in den Schlussminuten die letzte Konsequenz in der Abwehr fehlte. Glücklich sind Mannschaft und Trainer, dass Julian nach 4 Monaten Zwangspause zumindest wieder für ein paar Minuten die C-Jugend unterstützen kann.

So bleibt nur zu wiederholen, dass das Team auf dem richtigen Weg ist. Enttäuschung verarbeiten und in einer Woche wieder frisch ans Werk.

Es spielten: Imping Mats, Felix Winklmeier (Tor); Graho Filip (8), Neumüller Jannik (3), Sadowski Tim, Borgmann Luis (10), Krautinger Tim (6), Jacobs Noah, Harjung Johannes (1), Rank Gabriel, Fiedler Jakob (2), Baumann Julian (3), Pauls Timo (3).