Ohne Mühe gewann die C1 bei Schlusslicht Herrsching mit 40:23. Die personell arg gebeutelten Gastgeber konnten die Partie nur in den ersten Minuten offen gestalten. Mitte der ersten Hälfte übernahm die HSG das Kommando und konnte beliebig einnetzen. So fiel es kaum ins Gewicht, dass wir noch etliche klare Wurfgelegenheiten liegen ließen. Zahlreiche personelle Wechsel waren möglich, verbesserungswürdig die Konzentration bei „Spielzügen“ oder einfachen Positionswechseln.

Es spielten: Wulf Hartmann, Felix Winklmeier; Filip Graho 4, Tim Sadowski 2, Luis Borgmann 3, Jannik Neumüller 3, Tim Krautinger 3, Timo Pauls 9, Noah Jacobs 1, Julian Baumann 10, Gabriel Rank 1, Jakob Fiedler 2, Leon Wille 2