Mit einem Überraschungscoup startete die B-Jugend in die Bayernligasaison. Gegen die favorisierte Truppe aus Fürstenfeldbruck siegten die Jungs am Ende deutlich mit 30:25.

In den vergangenen Jahren waren wir ungleichen Duellen stets dankbarer Punktelieferant. Zu groß vor allem die körperliche Unterlegenheit. Inzwischen haben sich die Proportionen angenähert, so entwickelte sich von Beginn an eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe. Die HSG erwischte den besseren Start, führte mit 4:1. Fünf Minuten später war der Vorsprung dahin, fortan konnte sich kein Team mit mehr als einem Treffer absetzen. Quasi mit dem Seitenwechsel (16:14) bauten wir den Abstand wieder auf zwei Tore aus.

Mit dem Wiederanpfiff die stärkste Phase der Heimmannschaft. Bis auf 25:16 zog die Isar-Loisach davon, die Abwehr agierte über weite Strecken fast fehlerfrei. Beim Abschluss trafen die Spieler oft die richtigen Entscheidungen. Spannung kam auf, als wir zwischen der 30. und 40. Minuten dreimal eine Unterzahl zu überstehen hatten und einige klare Gelegenheiten beim Wurf liegen ließen. Zum Glück kam Bruck nicht entscheidend näher, so dass Bank und Fans während der Schlussphase bereits in Feierlaune waren.

Wie bereits das Turnier in Ungarn zeigte, kann die HSG – wenn die Mannschaft diszipliniert und mutig agiert – auch gegen starke Konkurrenz bestehen. So wächst die Zuversicht, in der Bayernliga doch den einen oder anderen Spielpartner mehr als nur ärgern zu können.

Es spielten: Barbir Luca (Tor); Lauber Leon (1), Kesak Phlipp (2), Hentschel Benedikt (1), Horvath Botond (4), Scheerer Florian (3), Wolfgart David (6), Ladu Leonardo (6/2), Neumüller Lukas (2), Lortz Luca (1), Newel Elias (4).