Am Ende unter Wert geschlagen, dennoch nicht unzufrieden, kehrte die C-Jugend von ihrer Auftaktpartie aus dem Allgäu zurück.

Ohne unseren schlagkräftigsten Akteur Julian, der einen Hauptanteil hatte, dass die Mannschaft überhaupt in die Landesliga aufstieg und dessen Rückkehr wir immer noch erhoffen, spielte im Kempten mit nur wenigen Jugendlichen des älteren Jahrgangs gegen eine 2005er Truppe des Heimvereins. Weiteres Handikap sicherlich, dass 4 Akteure am Vormittag ein zweieinhalbstündiges Auswahltraining hinter sich brachten, vier andere bereits in der C2 agierten, um die übrigen Ausfälle zu kompensieren. Mit gerade noch 3 frischen Kräften startete die Partie, nach einer Minute der nächste Dämpfer für die HSG, Tim, zog sich bei einem unglücklichen Zusammenstoß mit einem Gegner eine dicke Beule am Kopf zu und konnte fortan nicht mehr auflaufen.

Trotz dieser widrigen Umstände hielt die HSG eine Hälfte lang gut mit. Vor allem im Angriff zeigten wir schöne Aktionen, etwas mehr Konsequenz im Abschluss wäre wünschenswert gewesen. In der Verteidigung bekamen wir den stärksten Kemptner hingegen nicht in den Griff, dieser zeigte sich am Ende für fast 50% der Gegentore verantwortlich. Nach dem Pausenwasser (13:17) waren die Kräfte jedoch verbraucht, selbst die konditionsstärksten Jungs hatten keine Power mehr und so rollte ein Gegenstoß nach dem anderen auf das Gehäuse der Isar-Loisach. Lediglich Filip, einer der verbliebenen drei „frischen“ Kräfte, konnte im Angriff noch Akzente setzen.

Die Spieler wussten im Vorfeld, dass die Saison kein Zuckerschlecken wird. Es gilt in den kommenden Spielen die Abstimmung zwischen den Jungs weiter zu verbessern, so werden wir sicher den einen oder anderen trotz körperlicher Unterlegenheit ärgern können.

Es spielten: Leopold Lukas, Hofbauer Pascal (Tor); Graho Filip (10), Pauls Timo (5), Neumüller Jannik (4), Sadowski Tim (2), Borgmann Louis (2), Rank Gabriel (1), Fiedler Jakob, Krautinger Tim, Jacobs Noah.