Durch einen Erfolg über die Gastgeber sicherte sich die HSG Platz drei beim Turnier in Ismaning und erreichte somit ihr ehrgeiziges Ziel „Landesliga“ vorzeitig.

Die Masterplan vor dem ersten Pfiff lautete, einen Kontrahenten hinter sich zu lassen, die besten Chancen rechneten wir uns dabei gleich gegen den Heimverein aus. 20 Minuten sah alles nach einem weitestgehend ungefährdeten Erfolg der Isar-Loisach aus. Wir führten mit teilweise 4 Treffern, obwohl die Abschlussquote alles andere als optimal war. Ausgerechnet während einer doppelten Überzahl verloren wir völlig den Faden, plötzlich lag Ismaning mit einem Treffer in Front. Die Nerven bewahren gelang, zurück in der Spur gewannen wir mit 21:18.

In der zweiten Partie reichten gegen Kempten-Kottern die Kräfte nur noch für eine Halbzeit. Wie Ismaning konnten die Allgäuer mit einem quasi reinen älteren Jahrgang antreten. Unsere körperlichen Defizite machten sich in Abschnitt zwei bemerkbar (18:25). Gegen Turniersieger Rimpar war sowieso kein Kraut gewachsen (9:21). So drückten wir in der letzten Turnierpartie Kempten-Kottern die Daumen, nur deren Sieg gegen Ismaning würde der HSG Platz drei sichern. Lange sah es nicht gut für die Isar-Loisach aus, doch in der Schlussphase rissen die Allgäuer das Ruder herum und lösten damit auch Jubelgesänge bei unserer Mannschaft aus.

Es bleibt der HSG damit die nervenaufreibende 3. Runde in der Landesligaqualifikation erspart. Stattdessen geht es in der Bayernligastaffel weiter. In Dreiergruppen werden noch 4 Plätze für die höchste Liga ausgespielt. Dort haben wir „nichts verloren“, sodass die beiden Partien schon als Vorbereitung für die kommende Winterrunde anzusehen sind. Hier freut sich die HSG auf die Landesliga, den Aktiven muss jedoch klar sein, dass wir dort nur bestehen werden, wenn wir die kommenden Monate für konsequentes Training nutzten.

Es spielten: Winklmeier Felix, Leopold Lukas, Hofbauer Pascal (alle Tor); Necker Nikolaus, Sadowski Tim (2), Graho Filip (8), Jacobs Noah, Baumann Julian (13), Krautinger Tim (2), Pauls Timo (5), Borgmann Luis (8), Harjung Johannes (2), Neumüller Jannik (8).