Problemlos erreichte die mC Runde zwei der Landesligaqualifikation. Die Abwehr operierte nach lauem Auftakt immer sattelfester und ließ quasi nur Würfe aus schlechten Winkeln zu. Der Angriff steigerte sich ebenfalls, sodass wir nach deutlichem Rückstand 5 Minuten vor Schluss bei nur noch einem Treffer Differenz die Chance zum Ausgleich hatten. Die Gelegenheit verstrich, stattdessen wieder zwei vermeidbare Gegentore.

Gleich im Anschluss verlief die Auseinandersetzung mit Ettal nur zu Beginn ausgeglichen. Die mit Sicherheit wurfgewaltigsten Akteure des Turniers bekamen nur wenig klare Gelegenheiten. Als dann die Würfe der Ettaler Außen nicht im Netz landeten, zog die HSG schnell davon und siegte ungefährdet 27:17. Noch deutlicher das Resultat gegen die Gastgeber (29:13). Hier konnte die Stammkräfte geschont werden, Spieler gerade des jüngeren Jahrgangs Selbstvertrauen zurückgewinnen, welches ihnen aufgrund der Größennachteile zuvor etwas verloren gegangen war.

Es spielten: Winkelmeier Felix, Leopold Lukas, Hofbauer Pascal (Tor); Necker Nikolaus, Grabau Leon, Rank Gabriel (1), Fielder Jakob, Baumann Julian (19), Harjung Johannes (4), Krautinger Tim (6), Pauls Timo (9), Borgmann Luis (8), Graho Filip (15), Neumüller Jannik (7), Jacobs Noah (1).