Die seit Monaten von Verletzungen und Krankheiten gebeutelte Mannschaft schaffte Dank einem Sieg über Brannenburg doch noch den Sprung in die Oberliga.

Eine angeschlagene Franzi warf trotz ihrer Knieprobleme die mit Abstand meisten Tore des Turniers und führte ihr Team auch gegen Freilassung lange Zeit auf Augenhöhe des Gegners. Lediglich zum Auftakt gegen Weßling war man chancenlos.

Irgendwann hofft die Trainerin muss das Pech, das ihren Mädchen zuletzt an den Hallenschuhen klebte ein Ende haben. Positiv stimmt sie, dass – quasi aus der Not geboren – nun mehr Spielerinnen Verantwortung übernehmen. Dies lässt auf eine versöhnliche Winterrunde 2019/20 hoffen, wenn sich die gesundheitlichen Lücken im Kader wieder schließen.

Es spielten: Lisa Günther, Luzie Frings (beide Tor), Marina Grgic Marina (1), Lea Drehmel (2) Adia Bucher (5) Agnes Rieger (7) Franziska Hentschel (26), Sara Popovic