Teuer verkauft, doch angesichts der Personalsituation letztlich chancenlos, der D-Jugend blieb bei der südbayerischen Meisterschaft am Ende „nur“ Rang 4. Fehlen aus der Stammformation drei Akteure, wird es auf diesem Niveau schwierig. Dass musste allen Beteiligten klar sein. Dennoch verkaufte sich die HSG gegen den Oberbayern Meister aus Allach teuer und verlor nach großem Kampf erst in der Schlussphase den Anschluss mit 15:20. In der Be-gegnung um Rang drei reichte es gegen Gastgeber und Schwaben Titelträger Niederraunau ebenfalls nur zu einer knappen Niederlage (16:20).  Hätten wir gegen diese beiden Teams in Bestbesetzung vermutlich eine reelle Chance gehabt, gilt es die Leistung von Turniersieger Schleißheim neidlos anzuerkennen. Diese zeigten der Konkurrenz wo der sprichwörtliche Hammer hängt. Positiv gilt es die Leistung des Veranstalters und der Schiedsrich-ter zu erwähnen, die dem Turnier einen würdigen Rahmen verliehen. Für die HSG Jungs heißt es nun volle Konzentration auf die Qualifikationsrunden nach Ostern. Es bleibt der Wunsch, dass (bis auf unseren Keeper) dann alle Mann wieder einsatzfähig sind und das „Seuchenjahr“ 2018/2019 endlich passé ist.

Es spielten: Hofbauer Pascal, Winklmeier Felix (Tor); Necker Nikolaus (1), Rank Gabriel (1), Pauls Timo (5), Bücheler Quinn, Harjung Johannes, Fiedler Jakob (7), Vorholz Valentin (2), Graho Filip (15).