Wieder einmal stand die mB mit leeren Händen da. 40 Minuten auf Augenhöhe reichen nicht, um in der Landesliga Punkte zu gewinnen.

Die Hoffnung, mit dem Unterbinden von Spielzügen dem Rückraum des Gastgebers etwas von seiner Gefährlichkeit zu nehmen ging über weite Strecken immer wieder auf. Leider agierte die Abwehr in ungefährlichen Situation mitunter wenig clever, indem sie überfüllige Fouls beging, die der WM-like agierende Schiedsrichter mit Zeitstrafen ahndete. Mitunter standen nur noch 3 HSG-ler auf dem Parkett, dennoch betrug der Rückstand beim Seitenwechsel nur 2 Treffer.

Zunächst blieben wir in Abschnitt zwei auf Tuchfühlung, ließen jedoch gute Gelegenheiten zum Einnetzen aus. Bis zum 14:15 schien eine Überraschung möglich. Dann schwanden die Kräfte, die Abwehr agierte nicht mehr mit der gleichen Disziplin und Herrsching kam zu einem letztlich klaren 27:19 Erfolg. Dass dabei ein regulär erzieltes Tor vom Kampfgericht nicht berücksichtigt wurde, spielte letztlich daher keine Rolle mehr.

Es spielten: Goblirsch Patrick, Hartwanger Maxi (beide Tor); Kießkalt Nico (2), Hentschel Benedikt (1), Schindler Linus, Klinkert Paul (4), Wolfgart David (4), George Patrick (2), Ladu Leonardo (5), Neumüller Lukas (1), Lortz Luca.