Ein Schritt näher auf dem Weg zum Vizemeister-Titel.

Die Tabellenkonstellation und das jüngste Erfolgserlebnis der Gäste ließen ahnen, dass die heutige Begegnung kein Spiel für schwache Nerven sein wird. Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an einen harten, aber fairen Kampf. Die Tore fielen auf beide Seiten gleich verteilt, die Spannung stieg von Minute zu Minute. Nach knapp 12 Minuten erarbeitete sich die HSG einen kleinen 3-Tore-Vorschprung aus, welches aber von den Gästen bis zur Pause in eine knappe Führung umgewandelt wurde.

In der 2-ten Hälfte lief das Spiel anfangs ausgeglichen, jedoch mit zunehmender Spieldauer gewann die HSG die Oberhand. Die Spielzüge wirkten abgeklärter, die Abwehr ließ wenige Chancen zu und dadurch konnte der Gastgeber wieder ein 3-Tore-Vorsprung erreichen. Ab der 30-ten Minute konnten wir bis fast zum Ende der Partie den Vorsprung behalten. Alle Versuche der Allacher, die Partie zu drehen, scheiterten. Auch wenn es am Schluss noch mal spannend wurde, bewies die HSG ihre Klasse und das die Mannschaft zu Recht auf dem 2-ten Tabellenplatz der Bayernliga steht.

Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten, die nächste Aufgabe kann zur Krönung dieser Saison werden. Das letzte Spiel findet in Friedberg statt. Mit einem Sieg wird diese Saison sensationell.

Für die HSG spielten: Luka Barbir, Leon Lauber (1 Tor), Philipp Kesak (1 Tor), Botond Horwath (7 Tore), Florian Scheerer (7 Tore), Julian Baumann (4 Tore), Luis Borgmann, Elias Newel (6 Tore), Noah Jacobs, Tim Sadowski, Leon Grabau