Trotz unveränderter Dezimierung durch Krankheiten und Verletzungen, erzielte die D2 in Fürstenfeldbruck erneut ein ausgeglichenes Ergebnis. Der knappen Niederlage gegen die Gastgeber (14:17) folge ein Sieg gegen Herrsching (16:15).

Kilian übernahm erstmals die Rolle des letzten Mannes und zeigte zahlreiche starke Reflexe. Per gab seinen Einstand und krönte diesen mit einem 7-Meter Tor. Im Übrigen präsentierte sie die Abwehr gegenüber die vorherigen Turnieren stabiler, nur selten kamen die Gegner zu freien Würfen am Kreis. Die Niederlage gegen Bruck war vermeidbar, wir scheiterten zu oft am Keeper der Gastgeber, hier gilt es unverändert v.a. an der Wurftechnik zu arbeiten. In der Partie mit Herrsching lag die HSG zunächst ebenfalls zurück, mit großen Kampfgeist drehte die Mannschaft in Hälfte zwei indes das Spiel.

Es spielten: Kucka Kilian (Tor); Holzmeier Tobias (3), Schmidmeier Lukas (4), Steinhörster Jonathan (4), Djokic Lucas (2), Kucka Lorenz, Leidreiter Per (1), Goldschmitt Felix, Ellis-Ditter Jack (3).