Die HSG Isar-Loisach empfängt in der ersten Runde des Molten-Cups die HSG Würm-Mitte. Anwurf am Sonntag, 8. Juli, in der Geretsrieder Sporthalle (Adalbert-Stifter-Str. 18) ist um 18 Uhr.

Es geht wieder los. Die vergangene Saison ist abgehakt, ebenso wie die Pause danach. Die Herren der HSG Isar-Loisach haben die Vorbereitung für die Saison 2018/2019 in der Bezirksliga aufgenommen. Laufeinheiten und Koordination sowie Kraft stehen derzeit im Fokus des Trainings. Am kommenden Sonntag steht nun das erste Pflichtspiel für die HSG-Herren an. In der ersten Runde des Molten-Cups ist die HSG Würm-Mitte zu Gast. „Ein echter Knaller“, freut sich Konstantin Seemann. Der sportliche Leiter der HSG sagt: „Die Mannschaft freut sich auf den Pokal und darauf, gegen einen sehr starken Gegner spielen zu dürfen.“

Es ist für uns ein sehr guter erster Test

Das Team aus Gräfelfing hat ein „Historisches Doppel“ hinter sich, wie der Verein schreibt. Herren und Damen sind in der vergangenen Saison aufgestiegen. „Bitte mal eine Saison, an dem der Klassenerhalt nicht erst am letzten Spieltag gesichert wird.“ So sei die Ausgangslage vor der Saison gewesen, schreibt die HSG Würm-Mitte. Am Ende der Landesliga-Saison stand der Aufstieg in die Bayernliga. „Der Verein schreibt in seinem 32. Jahr Geschichte und steigt auf in die Liga der besten Clubs Bayerns.“

Mit diesem Verein darf sich nun die HSG Isar-Loisach messen. „Wir stehen am Anfang der Vorbereitung. Es ist für uns ein sehr guter erster Test“, sagt sportlicher Leiter Seemann. Ob man dem haushohen Favoriten tatsächlich über die gesamte Spielzeit ebenbürtig sein kann, sei dahingestellt. „Aber auch im Handball gilt: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze.“ Zumindest die Ausrichtung für die kommende Saison in der Bezirksliga ist der Maßgabe der HSG Würm-Mitte nahe. Auch die Spielgemeinschaft aus Geretsried und Wolfratshausen wünscht sich, dass der Klassenerhalt in der zweiten Bezirksliga-Saison deutlich früher gesichert werden kann.