Die Wiedergutmachung nach der Niederlage gegen Murnau glückte am Sonntag zuhause gegen die SG Süd-Blumenau.

Erneut startete die HSG äußerst konzentriert und effektiv. Dadurch pendelte sich ein Abstand von rund 8 Treffern ein. Ein Dejavu für Spielerinnen und Trainerin, hatte man doch 2 Tage vorher genau diesen Vorsprung gegen Murnau verspielt.

Diesmal hielten die Mädels die Spannung aber noch, so dass der Kontrahent zu keinem Zeitpunkt die Gelegenheit bekam, wieder Anschluss zu finden. Beste Werferinnen zum 34:20 Sieg Nina Kießkalt und Laura Sauer.

Es spielten: Luzie Frings, Lisa Günther (beide Tor), Nina Kießkalt 12, Laura Sauer 10, Hannah Werner 3, Franziska Hentschel 3, Felina Prommer 2, Adia Bucher 1, Katharina Glisic, Lena Schrenk, Rieke Wettstädt, Mia Imreskovic 4