Einen gewaltigen Schritt Richtung Titel machten die Mädchen durch einen Sieg beim direkten Konkurrenten Murnau. Jetzt gilt es aus den ausstehenden drei Begegnungen nach den Faschingsferien noch einmal 2 Punkte zu holen.

Der Beginn der Partie war geprägt durch Nervosität auf beiden Seiten, Fang- und Passfehler die Folge. Angetrieben durch die zahlreichen Fans, die die Mannschaft begleiteten, fing sich die HSG jedoch Mitte der ersten 25 Minuten und schaffte es, sich bis zur Halbzeit mit drei Treffern abzusetzen.

Konzentrierter Start in Durchgang zwei, prompt zogen die Gäste entscheidend von 11:8 auf 16:8 davon. Danach ließen die Trainer rotieren, der Erfolg geriet nicht mehr in Gefahr (24:18). Glückwünsche zur Meisterschaft wollte noch keiner hören, es gilt konzentriert die noch nötigen Zähler einzufahren.

Es spielten: Frings Luzie, Günther Lisa (beide Tor); Kießkalt Nina (6), Sauer Laura (9), Werner Hannah (2), Hentschel Franziska, Widmann Annalena, Bucher Adia (1), Glisic Katharina, Vorholz Amelie (1), Botica Minea, Münster Magdalena, Schrenk Lena, Imreskovic Mia (5).