Nach einer 6-wöchigen Pause starteten die Mädchen mit einem 40:25 Kantersieg in Weilheim in die Rückrunde.

Das Ergebnis etwas über die tatsächliche Leistung hinweg. Gerade in der Anfangsphase verzeichneten die Trainer eine Vielzahl von Pass- und Fangfehlern, wohl Folge der fehlenden Spielpraxis.

Je länger die Begegnung dauerte, desto sicherer die Aktionen der HSG. Jetzt klappten schöne Kreuzbewegungen, der Ball fand immer wieder den Weg zur besser postierten Mitstreiterin. Am Ende konnten sich folgerichtig alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Überbewerten will man den Erfolg nicht, der Blick geht voraus, zur nächsten Partie gegen den Tabellenvierten HT München 2.

Es spielten: Frings Luzie, Günther Lisa (beide Tor); Kießkalt Nina (11), Sauer Laura (4), Werner Hannah (6), Hentschel Franziska (7), Glisic Katharina (1), Wettstädt Rieke (1), Münster Magdalena (4), Imreskovic Mia (6).