HSG-Mädchen gewinnen intensives Handballmatch gegen den HT München 2 knapp mit 32:30.

Wieder einmal konnten die Mädchen nicht in Bestbesetzung auflaufen, diesmal musste Franziska krankheitsbedingt passen. Von Beginn an lieferten sich die beiden Mannschaften eine Auseinandersetzung auf intensivem Niveau, hohes Tempo auf beiden Seiten mit vielen Treffern hüben wie drüben. Vor allem Mia zeigte schöne Treffer aus dem Rückraum. Dabei lagen wir stets knapp in Führung, doch drohte die Partie in den letzten Minuten zu kippen, als die Kondition der HSG Mädchen spürbar nachließ. Mit Glück und einer Portion Routine rettete der Gast jedoch einen knappen Vorsprung über die Ziellinie. So nahmen wir die Punkte und die Erkenntnis mit, dass man auch am Sonntag den Ausfall einer Leistungsträgerin kompensieren konnte.

Ersteres wird denn in den zwei noch anstehenden Begegnungen der Hinrunde gegen B-One und Pullach ebenfalls nötig sein, denn das Ausfallpech bleibt den HSG Mädels treu, in Unterhaching erwischte es Hannah. An dieser Stelle gute Besserung

Es spielten: Lisa Günther, Luzie Frings, (beide Tor), Nina Kießkalt 6, Laura Sauer 10, Hanna Werner 1, Adia Bucher, Lena Schrenk, Amelie Vorholz, Rieke Wettstädt, Magdalena Münster 4, Mia Imreskovic 11