Chancentod als größter Feind – Felicitas rettet den Sieg

Am Sonntagmittag ging es für die Mädels der wB-Jugend zum dritten Auswärtsspiel nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn zur HSG B-one, die das erste Spiel dieser Saison bestritten.

Leider war der – letzte Woche noch reichliche – Kader krankheits- und verletzungsbedingt recht kurzfristig auf 9 Spielerinnen reduziert.Die HSG Isar-Loisach kam gut ins Spiel, konnte viele Bälle rausfangen und so in Führung gehen. Leider wurde dann versäumt, diese Führung deutlich auszubauen, so dass es zur Halbzeit nur zu einem knappen 11:10 Vorsprung reichte. Vor allem, weil auch der Gegner zwischenzeitlich besser ins Spiel kam. In der zweiten Halbzeit war dann der Chancentod der größte Feind der Mädels von der Loisach, Tormöglichkeiten gab es reichlich, nur an der Verwertung haperte es gewaltig. Daran muss in den nächsten Wochen gearbeitet werden. Auch die Gegnerinnen waren nicht untätig, speziell die Kreisspielerin von B-one war nicht in den Griff zu kriegen, immer wieder kam sie zu Torchancen, weil sie sich regelrecht durch die Abwehr der Gäste wühlte. Hier erwies es sich als Riesenglück, das Torhüterin Felicitas Hörl einen absoluten Sahnetag erwischte und wieder und wieder Gegentore vereitelte. Dank dieser sehr guten Torhüter-Leistung und der ebenso sehr gut aufgelegten Lara und Janica (die beide zusammen fast 2/3 der HSG-Tore warfen) gewann die HSG Isar-Loisach auswärts mit 24:21 und konnte die Tabellenführung behalten. Das nächste Wochenende ist spielfrei. Die Zeit kann daher gut genutzt werden, um – z.B. durch Trainingsfleiß – an der Chancenverwertung zu arbeiten. Immerhin geht es am 27.10. zum aktuellen Tabellenzweiten BSC Oberhausen.

Es spielten: Felicitas Hörl (Tor) Greta Esch (3), Hannah Werner, Janica Wrabel (8), Lara Holzhauer (7), Laura Rehmann, Emily Seemann (2), Luisa Esch (4), Magdalena Münster