Mau gestartet und dann doch noch die Kurve gekriegt

Am Sonntag traf sich in der Halle in Geretsried die wB Jugend der HSG Isar-Loisach mit dem SV Bruckmühl schon zum Rückspiel der laufenden Saison. Das Hinspiel am 05.10. in Bruckmühl hatte

n die Mädels von der Loisach locker mit 28:12 gewonnen und sie rechneten sich – nachdem die meisten Verletzungen der letzten Wochen auskuriert und die Bank wieder fast voll war – doch ein ähnliches Spiel in der heimischen Halle aus.

Aber zunächst war von einem leichten Sieg keine Rede, die ersten 16 Minuten der ersten Halbzeit lieferten die Hausherrinnen eine eher schwache Leistung ab und die Gäste ließen sich einfach nicht abschütteln. Zur Halbzeit war dann zwar schon ein 4-Tore Vorsprung zum Stand von 16:12 herausgespielt, aber im Vergleich zum Leistungsvermögen der Mannschaft waren weder Trainer noch Zuschauer mit dem Spiel zufrieden.

Doch die Halbzeitansprache von Stefan Kubalik zeigte in der zweiten Hälfte offensichtlich Wirkung – die Mädels warfen in den ersten 4 Minuten mal eben 5 Tore und bauten den Vorsprung immer weiter zum Schlußstand von 33:21 aus. Insgesamt war es ein faires Spiel von beiden Seiten und wenn die HSGirls bei den nächsten Spielen einfach mal ihr Ding durchziehen statt sich immer dem Gegner anzupassen, ist in dieser Saison sicher wieder einiges drin. Vor allem gilt es, sich den direkten Verfolger HT München II vom Leib zu halten, der durch den Sieg gegen den TSV München Ost zumindest punktemässig wieder gleichauf liegt.

Es spielten: Felicitas Hörl (Tor), Greta Esch (8), Annika Samm, Hannah Werner (2), Isabell Feldmeier (1), Janica Wrabel (7), Lara Holzhauer (1), Laura Rehmann, Emily Seemann (4), Luisa Esch (9, 5/5) Katarina Glisic, Magdalena Münster (1), Gwen Frings