Geht doch! – Und wie!!

Nach der – mit Notbesatzung erlittenen – Niederlage im letzten Spiel gegen HT München II und dem damit verbundenen Fall von Tabellenplatz 1 auf 3 brannten die Mädels der wB-Jugend der HSG Isar-Loisach am Sonntag auf einen Sieg. Dieser schien im Vorfeld auch machbar, da ja die Ferien vorbei waren und auch der Großteil der Verletzten sich wieder zurückgemeldet hatte, so daß man in fast voller Stärke auflaufen konnte. Außerdem sprach der vorletzte Tabellenplatz des Gegners dafür, ein eher leichtes Spiel vor der Brust zu haben.

Die ersten 10 Minuten des Spiels verliefen auch eher ausgeglichen – die Führung wechselte hin und her – aber ab der 13. Minute kam der HSG-Express ins Rollen und die Mädels warfen – unterstützt von einer guten Torhüterleistung – einen 10-Tor-Vorsprung zur Halbzeit (19:9) heraus. Nach der Pause machten die HSGlerinnen da weiter, wo sie vorher aufgehört hatten, so daß der Trainer gut durchwechseln und die Spielerinnen leicht schonen konnte, die später am Tag noch im Spiel der Damen einen Einsatz hatten und außerdem alle Spielerinnen einiges an Spielzeit bekamen. Am Ende stand ein deutlicher und verdienter Sieg mit 36:21 für die HSG Isar-Loisach, der den Mädels die Tabellenführung zurückbrachte, die sie auch behalten wollen – was mit den nächsten beiden Spielen  (gegen den Tabellenletzten Bruckmühl und gegen Murnau) zuhause in Geretsried auch gelingen sollte, wobei man natürlich mit einem Auge auch auf die Spiele der Konkurrenten HT München II und BSC Oberhausen achten sollte. Fazit: So kann es weitergehen!

Es spielten: Felicitas Hörl (Tor) , Greta Esch (3), Annika Samm (1), Hannah Werner (1), Lara Holzhauer (6), Janica Wrabel (8), Laura Rehmann (1), Emily Seemann (6), Luisa Esch (9, 3/4), Katarina Glisic, Magdalena Münster (1), Gwen Frings