Vor dem Anwurf wäre die Trainerin um einen Punktgewinn froh gewesen, der Kontrahent zeigte sich beim letzten Aufeinandertreffen als deutlich überlegen. Nach dem Spiel hingegen musste man von einem Punktverlust sprechen, eine 6 Tore Führung wurde durch Hektik und Unkonzentriertheit leichtfertig aus der Hand gegeben. Mehr als die vergebene Siegchance schmerzt die Verletzung von Nina.

Es spielten: Luzie Frings, Lisa Günther (beide Tor), Nina Kießkalt (7), Sara Popovic (1), Franziska Hentschel (12), Anna Scheck, Grgic Marina, Adia Bucher (1), Agnes Rieger (1), Amelie Vorholz, Lea Drehmel, Lara Fraas, Lena Schrenk