Mit nur einem Leistungsträger ist in der BOL kein Blumentopf zu gewinnen, schon gleich nicht beim Tabellenführer. Zwar hielt die Mannschaft bis zum Pausentee halbwegs mit (9:13), danach zog der Gastgeber jedoch unaufhaltsam davon und siegte 29:14.

Positiv zu vermerken war, dass die Außen, diesmal durch Einlaufen versuchten, Lücken in der Abwehr zu reißen. Die Lücken wurden allerdings nicht immer erkannt. Marina erhielt für ihre Leistung in der Verteidigung ein Lob der Trainerin.

Es spielten: Günther Lisa, Frings Luzie (beide Tor); Kießkalt Nina (6), Grgic Marina (1), Popovic Sara (1), Widmann Annalena (2), Bucher Adia, Vorholz Amelie (1), Drehmel Lea, Rieger Agnes (1), Schrenk Lena (2)